03.06.2024 Klimasachkunde R134a/R1234yf gem. EG307/2008 (F-Gase)

Ort : Hellmut Springer GmbH & Co. KG, Carl-Zeiss-Str. 4, 28816 Stuhr
Dauer: 1 Tag (9:00 – 16:30 Uhr)
Schulungsgebühr:
Für COPARTS-Partner-Werkstätten: 249,- € zzgl. MwSt. / Person
Für Nicht-Partner-Werkstätten: 269,- € zzgl. MwSt. / Person

 

Trainingsziel:

Neue Kältemittel wie R1234yf, R744 oder R513A werden von der Industrie als Ersatz zum alten Kältemittel R134a in Fahrzeugklimaanlagen angeboten. Des Weiteren wird das alte Kältemittel R134a durch Quotenregulierung in der EU immer teurer. Dies führt zwangsläufig zu Veränderungen im Service- und Reparaturgeschäft von Fahrzeugklimaanlagen. Doch was müssen Servicemitarbeiter bei der Umstellung beachten, um gesetzlich konform zu arbeiten? Mit der Einführung der Klimaschutzverordnung hat der Gesetzgeber beschlossen, dass alle Servicemitarbeiter, die an Fahrzeugklimaanlagen arbeiten, über eine Klimasachkunde gemäß EG-Verordnung 307/2008 verfügen müssen, um ihre Fachkenntnisse im Bereich der Klimatechnik zu bestätigen. Das Sachkunde Zertifikat ist seit 2015 für jeden Servicebetrieb verpflichtend für den Einkauf von fluorierten Kältemitteln in der EU und sollte regelmäßig auf den aktuellen Stand der Technik gehalten werden.


Trainingsinhalt:

  • Aufbau und Funktion von R134a / R1234yf Klimaanlagen in Kraftfahrzeugen
  • Auswirkungen von Treibhausgasen auf die Klimaerwärmung
  • Maßnahmen zur Reduktion von Treibhausgasen (Kyoto-Protokoll)
  • Eigenschaften und Auswirkungen von Kältemittel (R134a, R1234yf, R513A, R744) auf die Umwelt
  • Maßnahmen der EU zur Reduzierung von fluorierten Treibhausgasen (EG Verordnung 842/2006, 517/2014 und EG Richtlinie 2006/40/EG)
  • Richtiger Umgang mit Kältemittelflaschen
  • Korrektes Arbeiten an KFZ-Klimaanlagen mit den Kältemitteln R134a und R1234yf
  • Abschlussprüfung zur Erlangung der Sachkunde

 

Zielgruppe:
Alle Servicemitarbeiter, die Wartungen und Reparaturen an KFZ-Klimaanlagen durchführen, müssen seit Juli 2010 über eine Ausbildung nach der EG-Verordnung307/2008 verfügen. Verstöße gegen die Klimaschutzverordnung können mit Bußgeldern bis zu 50.000 Euro belegt werden.

Schulungsbedingungen:

Anmeldeschluss: 

Abendschulung: 1 Woche vor der jeweiligen Schulung

Tagesschulung: 2 Wochen vor der jeweiligen Schulung

  1. Zur Teilnahme an den Veranstaltungen ist eine verbindliche schriftliche Anmeldung erforderlich. Anmeldung sind sowohl online oder per Mail: schulung@hellmut-springer.de möglich.
  2. Bei Terminänderungen oder Ausfall werden wir Sie benachrichtigen.
  3. Für kostenpflichtige Tagesseminare erhalten Sie ca. 1 – 2 Wochen vor dem Schulungstermin eine Terminbestätigung sowie die Rechnung. Für kostenpflichtige Abendseminare erhalten Sie 2 Tage vor dem Schulungstermin eine Terminbestätigung sowie die Rechnung.
  4. Sollten Sie an der von Ihnen gebuchten Veranstaltung nicht teilnehmen können, benachrichtigen Sie uns bitte bis drei Wochen vor Schulungsbeginn. Somit entstehen für Sie keine Ausfallgebühren.
  5. Bei Stornierungen bis zwei Wochen vor Schulungsbeginn (Tagesveranstaltung) berechnen wir Ihnen 50% der Teilnahmegebühr, danach berechnen wir Ihnen die volle Teilnahmegebühr. Ersatzteilnehmer werden gerne akzeptiert.
  6. Anmeldungen für kostenpflichtige Schulungen sollten bis spätestens 2 Wochen vor Schulungsbeginn vorliegen, da wir ebenfalls in diesem Zeitraum die Feinabstimmung mit dem Lehrgangsausrichter vornehmen müssen.
  7. Alle Preise gelten pro Person und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Anmeldung

Anmeldung